Home
"

24.09.2014


Pressemitteilung zum Gebäudebrand:
Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Wegberg um 21:43 zu einem Wohnungsbrand in die obere Bergstraße gerufen. Bereits 6 Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der Dachstuhl eines Gebäudes in Vollbrand. Noch während der ersten Löschmaßnahmen griff das Feuer auf den benachbarten Dachstuhl über.

Da die Feuerwehr anfänglich davon ausging, dass sich noch eine Person im Gebäude aufhielt, wurde parallel zum Löschangriff auch eine Menschenrettung durch 2 Angriffstrupps ins Innere des brennenden Hauses veranlasst.

Nach weiteren Erkundungen konnte dann glücklicherweise Entwarnung gegeben werden.
Die Hausbewohnerin war bereits bei einer hilfsbereiten Nachbarin untergekommen.

 
Da der Dachstuhl drohte ein zustürzten, wurde der Innenangriff beendet und ein massiver Außenangriff eingeleitet.

Hierbei lag der Einsatzschwerpunkt eindeutig in einer sogenannten Riegelstellung, mit der versucht wurde, dass Feuer auf diese beiden Häuser zu begrenzen.

Dank eines großen Kräfteansatzes der Feuerwehr gelang dieses Einsatzziel dann auch.

Insgesamt waren 74 Feuerwehrkräfte, 3 THW Mitarbeiter, 6 Kollegen des Rettungsdienstes sowie 4 Polizeibeamte eingebunden.

Im weiteren Verlauf wurden an beiden Häusern die Da
cheindeckungen entfernt, um dem Feuer den Nährboden zu entziehen und einen weiteren Wärmestau zu verhindern.

Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt 18 Angriffstrupps unter Atemschutz eingesetzt.
In der Spitze des Einsatzes wurden 6 C- Rohre, 1 B-Rohr sowie ein Wenderohr über die Drehleiter vorgenommen.

Da die Wasserversorgung anfänglich nicht ausreichend war, wurde zusätzlich zu den Löschzügen 1-2-4 auch noch die Löschgruppe Arsbeck mit einem Tanklöschfahrzeug mit 4000 Literwasserinhalt alarmiert.

Die Gesamteinsatzleitung hatte der Leiter der Feuerwehr Wegberg, Stadtbrandinspektor Dietmar Gisbertz. Er wurde durch seine beiden Stellvertreter Ralf Jacobs und Thomas Hoffmann unterstützt.

Nach über 4 Stunden war das Feuer soweit gelöscht, dass die ersten Einheiten abrücken konnten.
Eine Gruppe des Löschzuges 1 wurde dann zu einer Br
andwache bis gegen 7.30 eingeteilt. Während dieser Zeit mussten diese Einsatzkräfte mehrfach Glutnester ablöschen.

Auch der stellv. Kreisbrandmeister Hans-Hubert Plum verschaffte sich noch während des Einsatzes einen Überblick über die Lage.

Gegen 8.00 Uhr wurde dann die Einsatzstelle durch den Leiter des Fachbereiches Sicherheit und Ordnung Herrn Ulrich Schulz sowie von 2 Kolleginnen des Bauordnungsamtes der Stadt Wegberg begutachtet.

Der städtische Baubetriebshof sicherte abschließend die Einsatzstelle gegen unbefugten Zutritt.

Die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Heinsberg hat ebenfalls in den Morgenstunden ihre Ermittlungen aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte:

 Löschzug1 ( Stadtmitte)
Löschzug 2 ( Moorshoven / Rath-Anhoven)
Löschzug 4 ( Klinkum / Tüschenbroich)
Löschgruppe Arsbeck
Einsatzführungsdienst Feuerwehr Wegberg
Baufachberater THW
2 Rettungswagen
1 Notarztwagen
2 Streifenbesatzungen der Polizei
Stellv. Kreisbrandmeister
1 Mitarbeiter des Energieversorgers




(Foto: Uwe Heldens)





03.06.14
Alarmierung: LKW Brand auf L364 Höhe Tüschenbroich








Montag, 24 März 2014

 

Wehrleute fit im Umgang mit der Kettensäge

Wehrleute fit im Umgang mit der Kettensäge

Insgesamt 15 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg absolvierten unter den strengen Augen von Lehrgangsleiter Franz Krämer den Kettensägenlehrgang mit dem Modul 1 und 2 auf Stadtebene. Neben den theoretisch vermittelten Kenntnissen wie der Aufbau und die Funktion der Kettensäge, Betriebsstoffe, Handhabung sowie persönliche Schutzausrüstung wurde intensiv die Praxis geübt. Das Erlernen sicherer Schnitttechniken und das Arbeiten am liegenden, unter Spannung stehenden Holz stellte den Schwerpunkt des Lehrganges dar. 

 

Folgende Kameraden nahmen erfolgreich an dem Kettensägenlehrgang teil: Mario Spanier und Christoph Jansen der Löschgruppe Tüschenbroich, Jürgen Raven und Stefan Klingen der Löschgruppe Merbeck, Patrik Lütters und Heino Haken von der Löschgruppe Klinkum, Sven Bonnes sowie Michael Düchting der Löschgruppe Arsbeck, Christopher Näther von der Löschgruppe Rickelrath, Janusz Samborski, Thomas Heinen, Heinz Wirtz, Franz Josef Wirtz sowie Volker Tralls vom Löschzug 1 sowie Lars Gottschalk aus der Löschgruppe Rath-Anhoven.

Unterstützt wurde Ausbilder Franz Krämer von den Ausbildern Markus Stetter sowie Markus Küsters. 

 








08.01.14

ALARMIERUNG: Feuer 2 in Rath- Anhoven, August-Horch-Allee


Am Mittwoch Morgen wurden die Kameraden der Löschzüge 1, 2 und 4, der Technischen Einsatzleitung, der Verwaltungsstaffel sowie dem hauptamtlichen B-Dienst der FW Wegberg zu einer Feuermeldung in die August-Horch-Allee nach Rath-Anhoven gerufen.

Im dortigen Asiana Restaurant brannte auf einem der Tische eine Weihnachtsdekoration, welche glücklicherweise in einer feuerfesten Schale stand, so dass sich der Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr nicht weiter ausbreiten konnte.

Nachdem sich die Kameraden mittels Ziehfix gewaltsam Zugang in das Gebäude verschafft hatten, konnte das brennende Gesteck durch einen Trupp aus dem Gebäude getragen und dort abgelöscht werden.

Anschließend konnte die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben werden.
Neben der Feuerwehr, die mit 42 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen im Einsatz waren, war ebenfalls ein Rettungswagen sowie die Polizei vor Ort.

 







02.01.2014: Brandmeldealarm im Siemens Prüfcenter 


Am Donnerstag Morgen heulten fast im gesamten Stadtgebiet Wegberg die Sirenen. Ursache war eine Alarmierung der Feuerwehr des Siemens Prüfcenters durch die Brandmeldeanlage. Mit insgesamt elf Einsatzfahrzeugen rückten die Löschzüge 1, 3 und 4 Richtung Wildenrath aus. Der Löschzug 3 fuhr dabei das Prüfcenter selbst an, die weiteren Kräfte warteten bis zur abschließenden Erkundung auf der Friedrich-List-Allee in Bereitschaft.

Wie die Einsatzkräfte feststellten, hatte ein Rauchmelder in einer Trafostation ausgelöst, wobei es sich allerdings um einen Fehlalarm handelte. Die Brandmeldeanlage wurde daher zurückgesetzt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben.

Weitere Informationen

Einsatzstichwort: Feuer, Brandmeldeanlage
Einsatzort: Wildenrath, Siemens Prüfcenter
Alarmierungszeit: 10:50 Uhr
Einsatzende: 12:01 Uhr
Einsatzkräfte des Löschzuges 1: Löschzug 1 Wegberg (Stadtmitte)
Einsatzkräfte des Löschzuges 3: Löschzug 3 (Löschgruppen Wildenrath und Arsbeck)
Einsatzkräfte des Löschzuges 4: Löschzug 4 (Löschgruppen Tüschenbroich und Klinkum)
Sonstige Einsatzkräfte: Hauptamtliche Wache, B-Dienst Hauptamtliche Wache, Verwaltungsstaffel







Dienstag 10.12.13

Wegberg: Einsatzfähigkeit der Feuerwehr überprüft

feuerwehr-einsatzuebung

 Am Dienstag morgen staunten die Anwohner im Bereich des oberen Tannenwegs nicht schlecht, als die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen
und entsprechend vielen Einsatzkräften anhielt.

Der Grund war jedoch kein Feuer oder sonstiges Unglück – es wurde von der Leitstelle die Einsatzfähigkeit der Wehr überprüft.


Fotos / Bericht:
Uwe Heldens






Sonntag, 07 Juli 2013 11:13

07.07.2013: Löschzug 4 wurde zu einem Dachstuhlbrand in Arsbeck gerufen

Die Feuerwehr Wegberg wurde zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Rauchentwicklung nicht von einem Dachstuhlbrand kam, sondern von brennendem Unrat außerhalb des Gebäudes. Für das leerstehende Gebäude bestand keine Gefahr.

 

 Der brennende Unrat wurde abgelöscht.

 

 

 

 

 

 19.06.2013: Katze kam in Tüschenbroich nicht vom Dach

In Tüschenbroich kam eine Katze nicht mehr vom Dach herunter, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde. Die Löschgruppe rückte mit ihrem Löschfahrzeug an, unterstützt wurden die Kameraden mit der Drehleiter des Löschzuges 1. Die Katze konnte schließlich vom Dach gerettet und ihrem Besitzer übergeben werden.


________________



Sonntag, 05 Mai 2013 22:08

Feuerwehrleute absolvierten erfolgreich den Maschinistenlehrgang

 

Gruppenfoto Maschinistenlehrgang 2013 Gruppenfoto Maschinistenlehrgang 2013 Foto: Feuerwehr Wegberg

Um im Einsatz die Pumpen und Aggregate von Löschfahrzeugen sicher bedienen zu können, absolvierten 16 Feuerwehrleute unter der Lehrgangsleitung von Thomas Hoffmann den Maschinistenlehrgang für Löschfahrzeuge. In mehreren Theoriestunden wurden die Feuerwehrleute unter anderem in Fahrzeug- und Gerätekunde, Pumpenkunde sowie Wasserförderung unterrichtet. Das theoretisch erworbene Wissen wurde dann in den praktischen Unterrichtseinheiten vertieft. Am Prüfungstag stellten alle Lehrgangsteilnehmer unter Beweis, dass sie nunmehr bereit sind, als Maschinist für Löschfahrzeuge am Einsatzgeschehen mitzuwirken.

Wehrleiter Dietmar Gisbertz bedankte sich am Prüfungstag für die Bereitschaft zur Teilnahme an dem Lehrgang und für die investierte Freizeit.

Folgende Kameraden nahmen an dem Lehrgang teil: Jürgen Raven von der Löschgruppe Merbeck, die Kameraden Michael Düchtling, Alex Bey und Christian Kokalj von der Löschgruppe Arsbeck, Peter Windbergs und Christian Hens von der Löschgruppe Rickelrath, Peter Hauser, Jens Deklerk sowie Michael Möller von der Löschgruppe Wildenrath, Lukas Engels von der Löschgruppe Rath-Anhoven, Mario Spanier und Melissa Brendgens von der Löschgruppe Tüschenbroich, Jan Schaffner sowie Janusz Samborski vom Löschzug 1 Wegberg, sowie Philip Scheiden und Lutz Brocker von der Löschgruppe Klinkum.

 

 

Aktuelle Termine
 
Sonntag 22.11.15 Hydrantenkontrolle
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
Letzter Einsatz
 
01.12.13

Ölspur
Wetterwarnung
 
 
Es waren schon 37061 Besucher (93099 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=